Sie sind hier:     Startseite > Sonstige Meldungen > Landwirtschaft > Meldung vom 09. Oktober 1998

EU-Führerschein ab 1999 – Sieben Fragen rund um den neuen „Lappen“


Für Führerscheinbesitzer bleibt (fast) alles beim alten

Die Einführung des neuen EU-Führerscheins zum 1. 1. 1999 hat nicht nur für Führerscheinanwärter viele Fragen aufgeworfen. Auch langjährige Autofahrer sind sich oft nicht im Klaren darüber, was die Neuregelung für sie bedeutet. Der ADAC beantwortet die häufigsten Fragen zum Thema:

Was ändert sich für Besitzer der Führerscheinklasse 3?

Inhaber der bisherigen Klasse 3 werden so gestellt, als hätten sie nach neuem Recht die Klassen B (Kraftwagen bis 3,5t), BE (auch Anhänger, die nicht schon in B enthalten sind), C1 (Kraftwagen bis 7,5t), C1 E (bestimmte Gespanne bis 12t), M, (Kleinkrafträder) und L (landwirtschaftliche Zugmaschinen bis 32 km/h) erworben. Diese Klassen stehen auch im Führerschein, wenn der alte „Lappen“ gegen die neue Plastikkarte umgetauscht wird. Wer seinen 3er vor dem 1.4.1980 gemacht hat, bekommt auch noch die Klasse A1(Leichtkrafträder bis 11 kW und 125 ccm Hubraum) eingetragen. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Für Züge zwischen 12t und 18,5t, die man mit der alten Klasse 3 ebenfalls fahren durfte, muß ein spezieller Antrag gestellt werden. Der dann zusätzlich eingetragene Führerschein der Klasse CE gilt zunächst bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres. Damit er danach nicht verfällt, muß der Betroffene seine Eignung alle fünf Jahre durch ärztliche Untersuchungen nachweisen.

Umtauschen: Pflicht oder Möglichkeit?

Eine generelle Umtauschpflicht gibt es nicht. Wer das neue fälschungssichere Dokument im Scheckkartenformat aber praktischer findet, kann umtauschen.

Müssen Inhaber von Lastwagenführerscheinen regelmäßig zum Gesundheitscheck?

Die Fahrerlaubnis der alten Klasse 2 ist zunächst bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres befristet. Für eine Verlängerung um jeweils 5 Jahre sind ärztliche Eignungsbescheinigungen erforderlich. Es gilt freie Arztwahl. Wird die Fahrerlaubnis Klasse 2 nicht umgestellt, erlischt sie mit Vollendung des 50. Lebensjahres, soweit es die Fahrzeuge der Klassen C und CE betrifft. Hat der Klasse-Zwei-Inhaber bereits vor dem 31.12.1999 das 50. Lebensjahr vollendet, darf er noch bis zum 1.1.2001 weiterfahren. Neuerwerber der Klassen C und CE müssen – unabhängig von ihrem Alter -alle fünf Jahre zum Arzt.

Welche Fahrzeuge dürfen mit den Klassen 1,2,3 oder 4 gefahren werden, wenn sie vor dem 1.12.1954 erworben wurden?

Für diesen Personenkreis sieht das neue Recht eine Verbesserung vor. Sie dürfen ab dem 1 . 1. 1999 alle Motorräder (Klasse A) und Kraftwagen bis 3,5t (Klasse B) fahren.

Gibt es künftig die Möglichkeit des Direkteinstiegs in die unbegrenzte Motorradklasse?

Ja. Wer das 25. Lebensjahr vollendet hat, kann gleich den Führerschein Klasse A für Motorräder ohne Leistungsbegrenzung machen. Ausbildung und Prüfung können aber nur auf einer großen Maschine und zwar frühestens ab dem 1.12.1998 gemacht werden.

Gilt die Direkteinstiegsregel auch für die bisherige Fahrerlaubnisklasse 1a?

Nein. Es bleibt beim bisherigen Stufenführerschein. Wer allerdings das vorgeschriebene Mindestalter von 25 Jahren erreicht hat, bereits einen Führerschein der Klasse 1a besitzt und die zweijährige Wartezeit abkürzen möchte, muß nur noch eine Zusatzausbildung mit verkürzten Sonderfahrten auf einem entsprechenden Motorrad absolvieren und eine Prüfung ablegen.

Weiche Termine und Fristen sind zu beachten?

Wer vor dem 1.1.1999 bereits 18 Jahre alt ist und zum Beispiel einen Klasse 3 Führerschein noch in diesem Jahr beantragt, erhält ihn im vollen Umfang des alten Rechts – allerdings in Form des neuen Dokuments – wenn er vor dem 30.6.1999 die Prüfung ablegt.

Wird der Führerscheinanwärter erst nach dem 31.12.1998 18 Jahre alt, bekommt er die Fahrerlaubnis in jedem Fall nach dem neuen Recht. Dabei spielt es keine Rolle, ob er den Führerscheinantrag vor oder nach dem 31.12.1998 gestellt hat.

www.adac.de

Von Bernhard Rais, 9. Oktober 1998;
Kategorie: Landwirtschaft, Mieterwechsel
3 Kommentare abgegeben! Meldung jetzt kommentieren »
Zu Mister-Wong hinzufügen Add to Google Y! MyWeb
Kommentare: 3 Kommentare vorhanden
  • Kommentar von Weninger am 21. Okt 2008

    Guten Tag,

    wie aber schaut das aus, wenn der Führerscheinanwärter erst nach dem 31.12.1998
    18 Jahre alt geworden ist. Aber den Führerschein am 14.12.1998 schon fertig hatte???

    Weil gelernt hatte ich in der Fahrschule das ich 7,5 Tonnen fahren darf !? Halt Klasse 3.

    Mfg. Weninger

  • Kommentar von Treudetom am 10. Dez 2009

    Selbes problem!normal steht uns der 3er zu. Prüfung war bereits 98 beendet.
    Wenn das was mit dem alter zu tun gehabt hätte hätten wir die prüfung ja nicht mit 17 ablegen dürfen

  • Kommentar von Holzwurm112 am 03. Jan 2010

    Hallo zusammen
    es ist doch ungerecht das alle die ihren Führerschein danach gemacht haben bestraft werden und nur bis 3,5t fahren dürfen das merkt man nun auch in den Hilfsorganisationen Feuerwehr DRK JUH MDH THW und wie sie heißen da sollte man noch mal nachdenken.

Geben Sie einen Kommentar ab

Spam-Schutz:

XHTML: Folgende Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Meldungen nach Jahr: 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2014 | Linktipps

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen