Sie sind hier:     Startseite > Alle Meldungen aus dem Jahr 2006

Meldungen aus dem Jahr 2006

Herr W. war hocherfreut über das günstige Angebot, das er auf einer deutschen Internetseite fand. Die teure Markenuhr, die sonst zum Richtpreis von 699 € ange­boten wird, war hier zum Schnäppchenpreis von 520 € erhältlich – inkl. Versand­kosten in Höhe von 19,90 €. Natürlich wurde – wie fast immer bei Internetkäufen – Vorauskasse verlangt. Immerhin gab es aber die Möglichkeit, ...   Weiter »
Experten beim Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin warnen: Immer häufiger verletzen sich Kinder beim Sport. Neben Knochenbrüchen und anderen Akutverletzungen nimmt auch die Zahl der orthopädischen Sportschäden zu.   Weiter »
Also: Raus an die frisch Luft! Wenn Eltern mit gutem Beispiel voran gehen, lassen sich auch die Kinder nicht gleich von jedem Regenschauer abschrecken. Kindern macht schlechtes Wetter an sich nicht viel aus. Bewegung auch und gerade bei Regen- oder Schneewetter stärkt das Immunsystem und härtet ab. Es ist keine Frage des Wetters, sondern immer eine Frage der Kleidung. Mit ...   Weiter »
Das Stiftungsprojekt startete am 25. Oktober 2006 in der Klinik Ostseedeich in Grömitz. Seitdem können die ersten Mütter, die an Brustkrebs erkrankt sind, im Anschluss an ihre Ersttherapie gemeinsam mit ihren Kindern die Rehabilitation in der Klinik Ostseedeich in Grömitz durchführen. Das Besondere dieser Maßnahme ist, dass die Patientinnen neben der klassischen Rehabilitation in Gesprächen und durch Vorträge von erfahrenen ...   Weiter »
Tobias leidet unter einem Wachstumshormon-Mangel: Das körpereigene Hormon Somatotropin (STH, somatotropes Hormon) kann nicht oder nicht ausreichend produziert werden. Meist ist eine solche Störung angeboren, in seltenen Fällen erworben. Doch die fehlende Substanz lässt sich ersetzen – damit kleinwüchsige Kinder die Chance zu einer normalen Entwicklung bekommen: Mit einer Wachstumshormon-Therapie, bei der das fehlende Hormon einmal täglich unter die Haut ...   Weiter »
Programme bieten meist gute bis sehr gute Sicherheitsleistung / Allerdings ist nicht jede Software für jeden Anwender gleich gut geeignet / G-Data Internet Security 2007 ist PC-WELT-Testsieger   Weiter »
Das Warten auf den Video-Genuss in HD-Qualität hat ein Ende: In diesen Tagen kommen die ersten beiden Blu-ray-Player auf den Markt. Das Fachmagazin "video" hat den Panasonic DMP-BD 10 und den Samsung BD-P 1000 auf den Prüfstand gestellt. Mit dem Ergebnis: Insgesamt legt Blu-ray eine recht ausgereifte Deutschlandpremiere hin, auch wenn das Samsung-Gerät noch nicht alle Vorzüge des neuen Formats ...   Weiter »
Die Kindertagespflege durch so genannte Tagesmütter ist eine gesetzlich anerkannte Betreuungsform und gleichrangig mit der Kinderbetreuung in Einrichtungen wie Kindertagesstätten, so teilt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Handbuch Kindertagespflege mit.   Weiter »
Kinder, die beim Blutabnehmen Zeichentrickfilme sehen, spüren den Schmerz weniger als Kinder, die von einem Elternteil beruhigt werden. Kinder, die weder abgelenkt noch beruhigt werden, fühlen die größten Schmerzen. Dies ist das Ergebnis einer italienischen Studie der Universität Siena.   Weiter »
Hauptbestandteil handelsüblicher Frostschutzmittel ist Ethylenglykol. Diese chemische Substanz ist als gesundheitsschädlich eingestuft. Beim Einatmen, bei der Aufnahme durch die Haut und bei Augenkontakt kann es zu empfindlichen Reizungen kommen. Am gefährlichsten ist jedoch ein Verschlucken des Frostschutzmittels. Wie das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) schon Anfang 2005 mitteilte, endeten Vergiftungen mit Ethylenglykol in einigen Fällen tödlich.   Weiter »
Während in Industrienationen der Bedarf an Hauptnährstoffen in der Schwangerschaft normalerweise gedeckt ist, mangelt es in vielen Fällen an bestimmten Mikronährstoffen. Im Bereich der Vitamine ist bei Folsäure, einem Vitamin der B-Gruppe, ein Defizit fast schon normal. Oftmals ist auch der Bedarf an den B-Vitaminen Thiamin, Riboflavin, Pyridoxin und Cobalamin nicht gedeckt. Auch sie sind elementar. Der Folsäure kommt bei ...   Weiter »
Erreger der vaginalen Pilzinfektion sind meist Hefepilze mit dem Namen Candida albicans. Sie kommen auch bei gesunden Frauen im Vaginalbereich vor – allerdings in geringen Mengen. Zu einer Pilzinfektion kommt es erst, wenn das natürliche Gleichgewicht der Scheidenflora gestört ist, etwa durch hormonelle Einflüsse, eine Antibiotika- oder Kortisontherapie, Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus, ein geschwächtes Immunsystem, die Verwendung von Pflegeprodukten, die ...   Weiter »
Niklas kam viel zu früh auf die Welt – ein Schicksal, das sich in Deutschland jedes Jahr 64.000 Mal ereignet. Da er bereits in der 23. Schwangerschaftswoche geboren wurde und nur 820 Gramm wog, hatte Niklas kaum Überlebenschancen. Doch er wollte leben, und das merkt man ihm auch heute noch an. Seine Mutter beschreibt ihn als quirliges, aufgewecktes Kind – ...   Weiter »
Gerade ältere Patienten nehmen häufig wegen verschiedener Grunderkrankungen bereits ein oder mehrere Arzneimittel ein. „Da viele Arzneimittel über die Leber abgebaut werden, kommt es immer wieder zu unerwünschten Wechselwirkungen der Wirkstoffe“, erläutert Dr. Dietmar Krause vom Deutschen Grünen Kreuz e. V. (DGK). Diese Wechselwirkungen können unter anderem auch die Wirksamkeit beeinflussen. Der Epilepsiewirkstoff Levetiracetam wird nicht über die Leber verstoffwechselt. ...   Weiter »
Bei Frauen, die im Beobachtungszeitraum durchschnittlich ein- oder mehrmals pro Woche Makrele, Sardine oder Lachs aßen, traten Nierenzellkarzinome um 44 Prozent seltener auf. Eine Subgruppe von 36.664 Frauen mit einer konsequenten fischreichen Ernährung über 10 Jahre hatten sogar ein um 74 Prozent reduziertes Krebsrisiko.   Weiter »


Meldungen nach Jahr: 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2014 | Linktipps

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen