Sie sind hier:     Startseite > Alle Meldungen aus dem Jahr 2001

Meldungen aus dem Jahr 2001

Etwas Warmes braucht der Mensch! Wer nach diesem Motto auf Weihnachtsmärkten und -feiern lieber zu Glühwein und Punsch als zu Tee und Suppe greift, sollte es bei einem Gläschen belassen oder das Auto stehen lassen, rät der TÜV Süddeutschland. Der Alkohol in den warmen Köstlichkeiten zeigt seine Wirkung durchaus schneller und heftiger als mancher erwartet.   Weiter »
Herzlichen Dank für Ihre Spenden sagt die Verbraucherzentrale Hamburg! Mehr als 50 Verbraucherinnen und Verbraucher, sogar aus USA (!), haben bereits gespendet. Dadurch konnte die VZ Hamburg den Musterprozess jetzt einleiten. Worum es geht?   Weiter »
Kunden, die im Einzelhandel möglichst passend zahlen, helfen den Unternehmen bei der Euro-Umstellung. Darauf weisen die Verbraucherzentrale Bayern und der Landesverband des Bayerischen Einzelhandels (LBE) hin.   Weiter »
(vera/sw) Auf dem Gehweg vor dem Haus müssen Hausbesitzer oder Mieter Schnee und Glätte beseitigen. Weil Streusalz Bäume schädigt, ist es in den meisten Städten verboten. Wer trotzdem salzt, muss mit einem Bußgeld rechnen - bis zu 500 Euro. Bei Glätte sollten Sie abstumpfende Mittel wie Sand, Granulat und Splitt streuen.   Weiter »
(vera/sw) Jetzt blenden sie wieder: Bei Regenwetter und Schneefall und selbst bei klarer Sicht und hohem Tempo auf der Autobahn werden nachfahrende Autofahrer durch strahlende Nebelschlussleuchten belästigt.   Weiter »
(vera/sw) Immerhin 36 Prozent der Deutschen haben vor einem Jahr an Silvester gute Vorsätze gefasst: Nicht mehr Rauchen, weniger Süßes essen und mehr Sport treiben beispielsweise. Die wenigsten haben durchgehalten, denn diese spontanen Beschlüsse sind meist ebenso schnell über den Haufen geworfen wie gefasst. Die STIFTUNG WARENTEST gibt Tipps, wie Sie einige Vorsätze durchhalten können.   Weiter »
In Deutschland gibt es - so der ADAC - keine gesetzliche Vorschrift, die einen Autofahrer zwingt, bei Eis und Schnee Winterreifen aufzuziehen. Dem Gesetzgeber genügt es, wenn die verwendeten Reifen die vorgeschriebene Profiltiefe von 1,6 mm aufweisen. Auch wenn auf einer Straße Schneeketten vorgeschrieben sind, dürfen diese auf Sommerreifen montiert werden.   Weiter »
Am 1. Januar 2002 tritt die vierte - und damit die vorletzte - Stufe der ökologischen Steuerreform in Kraft. Die Mineralölsteuer auf Benzin- und Dieselkraftstoffe wird dann um 3,07 Cent je Liter angehoben (dies entspricht den jeweils 6 Pfennig der ersten drei Stufen). Die Stromsteuer erhöht sich um 0,26 Cent (0,5 Pfennig) je Kilowattstunden.   Weiter »
Ab 1. Januar 2002 ist für die Berechnung von Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Unterhaltsgeld die vom Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung erlassene Leistungsentgeltverordnung 2002 maßgebend. Sie berücksichtigt die Währungsumstellung auf Euro, die neue Lohnsteuertabelle 2002 sowie die maßgeblichen Beitragssätze zur Sozialversicherung.   Weiter »
Im Winter können sich Luftfeuchtigkeit und Temperatur in Räumen derart verändern, dass es zwar mollig warm ist, aber alles andere als gesund, berichtet die "Neue Apotheken Illustrierte/Gesundheit" in ihrer Ausgabe vom 1. Januar 2002 und gibt Tipps für ein gesundes Klima.   Weiter »
Steuererklärungsprogramme auf CD-ROM sollen durch den Dschungel komplizierter Gesetzgebung führen. Mitunter kann man vom Fiskus mit ihrer Hilfe ein stattliches Sümmchen zurückbekommen. Was die Programme taugen, berichtet das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 1/02 und gibt zusätzlich eine Reihe von Steuertipps für PC-Inhaber.   Weiter »
Ab Januar müssen wieder zahlreiche Arbeitgeber bis spätestens 31. März 2002 ihrer gesetzlichen Anzeigepflicht nachkommen. Betroffen hiervon sind alle diejenigen, die im Jahr 2001 mindestens in einem Monat zwanzig und mehr Arbeitsplätze hatten und deshalb zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen verpflichtet sind. Alle Betriebe erhalten in diesen Wochen ein entsprechendes Schreiben der Arbeitsämter und die dazu gehörenden Vordrucke.   Weiter »
Allen Aufrufen zu "Brot statt Böller" zum Trotz werden auch diesen Silvester wieder Abermillionen DM buchstäblich in "Schall und Rauch" aufgehen. Was aber den "Zweibeinern" Freude macht, wenn's zum Jahreswechsel richtig laut kracht, versetzt Hund, Katze und nicht zuletzt die Tiere auf dem Bauernhof in Angst und Schrecken. Der Landvolkverband ruft deshalb zur Rücksichtnahme auf Tiere auf. Die Tiere müssen ...   Weiter »
In jedem Jahr kommt es in der Silvesternacht zu folgenschweren Unfällen. Im Freudentaumel werfen viele Menschen alle Vorsicht über Bord und hantieren leichtsinnig mit Raketen und Knallern. Nach Ansicht der deutschen Versicherer lassen sich die schlimmsten Katastrophen vermeiden, wenn Folgendes beachtet wird: bewahren Sie Feuerwerkskörper sicher vor Kindern auf,beachten Sie genau die Gebrauchsanweisung der Hersteller,brennen Sie Raketen und Knaller nie ...   Weiter »
Billig-Sekte sind oft selbst ihren niedrigen Preis nicht wert. So das Gesamtergebnis eines Sekt-Tests, den die Redaktionsgruppe Umwelt und Verbraucher des WDR-Hörfunks kurz vor dem Jahreswechsel durchführte. Zehn Sekte der Preisklasse unter 3,50 Euro, sowie zwei Marken zu deutlich höheren Preisen wurden untersucht.   Weiter »


Meldungen nach Jahr: 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2014 | Linktipps

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen