Sie sind hier:     Startseite > Sonstige Meldungen > Meldung vom 28. April 2000

Fuer besseren HiFi-Klang Geld lieber in gute Geraete investieren anstatt in dubioses Zubehoer


„Audio“: Schon eine perfekte Aufstellung und Ausrichtung der Geraete wertet den Klang deutlich auf – zum Nulltarif

Gute Lautsprecher und ein leistungsstarker Verstaerker sind das A und O fuer optimalen HiFi-Sound. Doch auch bei guenstigen Anlagen lassen sich die Klang-Eigenschaften mit einigen Hilfsmitteln verbessern – so zumindest die Versprechungen einiger Zubehoer-Hersteller. Aber nicht alles, was viel Geld kostet, zeigt auch Wirkung. Zu diesem Ergebnis kommt die HiFi- und Musikzeitschrift „Audio“ in ihrer aktuellen Ausgabe in Zusammenarbeit mit dem ARD Ratgeber Technik. Anhand einer 3.000-Mark-Anlage erprobten die Experten gemeinsam, welches Zubehoer sich als sinnvoll erweist, um den Klang zu verbessern. Die wichtigste Erkenntnis: Investitionen, die ueber die Anschaffung eines PC-Programms zur Ermittlung der besten Raumakustik (fuer rund 49 Mark) sowie ueber hochwertige Verbindungskabel hinaus gehen, sind zumindest bei Anlagen dieser Preis- und Qualitaetsklasse oft hinaus geworfenes Geld.

So erfuellen etwa die 870 Mark teuren Harmonix-Plaettchen, die an Wand und Decke geklebt die Raumakustik ausbalancieren sollen, ihre Aufgabe nicht. Gleiches gilt fuer die Anwendung dubioser Fluessigkeiten wie dem Lack C 37. Sie zeigen keinen messbaren Effekt. Und selbst bei Verbindungskabeln laesst sich noch Geld sparen, wenn sich der Kaeufer vorher vernuenftig informiert: So ist zum Beispiel das Boxenkabel No Limits Final Edition (200 Mark pro Meter) – abgesehen von der abweichenden Ummantelung – absolut identisch mit dem Industriekabel Lapp Unitronic FD CO 5 x 2 x 1. Und das ist fuer 25 Mark pro Meter zu haben.

Wer seine Anlage richtig tunen will, sollte nicht in fragwuerdiges Zubehoer, sondern zunaechst in einen leistungsstarken Verstaerker und gute Lautsprecher investieren, so „Audio“ weiter. Ein weiterer wichtiger Faktor ist eine optimale Aufstellung: Die Boxen sollten stets gleichschenklig ausgerichtet sein. Darueber hinaus lohnt es sich – nicht nur bei hochwertigen Anlagen – die Standard-Lautsprecherkabel gegen Verbindungsstraenge mit mehr als 0,75 Quadratmillimeter Durchmesser sowie gegebenenfalls die Polklemmen gegen Kabelschuhe auszutauschen.

Von Bernhard Rais/ots, 28. April 2000; Quelle: ots/NewsAktuell Presseportal
Kategorie: Sonstige Meldungen
1 Kommentar abgegeben! Meldung jetzt kommentieren »
Zu Mister-Wong hinzufügen Add to Google Y! MyWeb
Kommentare: 1 Kommentar vorhanden
  • Kommentar von Audio Reparatur am 17. Aug 2008

    Endlich jemand der um den ganzen HIFI Humbuk Fakten nennt… Weiter so, auch wenn der Beitrag schon von 2000 ist gehört er noch in die aktuellen HIFI Zeitschriften.

    Gruß aus der Werkstatt Gerald von iwenzo

Geben Sie einen Kommentar ab

Spam-Schutz:

XHTML: Folgende Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Meldungen nach Jahr: 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2014 | Linktipps